Banner Bild Yoga-Moment: Dein Yogastudio in Kiel für Vinyasa- und Power-Yoga
 

Yoga-Moment Team

Foto von Christian - Yogalehrer von Yoga-Moment in Kiel, Holtenauer Straße, Blücher
Christian
Foto von Gesa - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Holtenauer Straße, Blücher Platz
Gesa
Foto von Ines - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Ines
Foto von Maren - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Lynn
Foto von Maren - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Maren
Foto von Michi - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Michi
Foto von Anna - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Tabea
Johanna, Yogalehrerin Yoga-Moment, Vinyasa Yoga Kiel, Yoga Kiel, Flow Kiel
Johanna
Foto von Michael - Yogalehrer vom Yoga-Moment in Kiel
Michael
Foto von Swantje - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Ashtanga Yoga Kiel
Swantje
Foto von Tine- Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel
Tine
Foto von Janna Vivien Langer- Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel
Janna
Foto von Christin- Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Yin Yoga Kiel
Christin
Foto von Sarah - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Yin Yoga Kiel
Sarah
Foto von Vanessa - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel
Vanessa
Foto von Anna - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Ashtanga Yoga Kiel
Anna 
Foto von Sarah Lena - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Yin Yoga Kiel, Yoga Kiel
Sarah-Lena
Foto von Julia  - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel
Julia
Foto von Friederike- Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel
Friederike
Foto von Jana - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Yoga Kiel, Yogastudio Kiel
Jana 
Foto von Kathi - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Yin Yoga Kiel, Yoga Kiel
Kathi
Foto von Jessi - Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Yoga Kiel,Yin Yoga Kiel, Yoga Kiel
Jessi
Foto von Julia - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel
Julia
Foto von Tom - Yogalehrer vom Yoga-Moment in Kiel, New York Flow in Kiel, Atmananda Sequenz, Vinyasa Yoga Kiel
Tom
Foto von Jenni - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Yoga Kiel

Jenni

Foto von Anne - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Flow in Kiel, Yoga Kiel

Anne

Foto von Meike - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Kundalini Yoga Kiel
Meike
Foto von Sabrina - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Yin Yoga Kiel
Sabrina
Foto von Chili - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Vinyasa Flow in Kiel, Yoga für Anfänger

Chili

Foto von Linn P - Yogalehrerin vom Yoga-Moment in Kiel, Vinyasa Flow in Kiel, Slow Vinyasa, Yoga für Anfänger

Linn P.

 

Christian

Christian im Baum, Yogalehrer vom Yoga-Moment in Kiel,  Vinyasa Yoga, Rückenyoga, Power Yoga, Schwangeren Yoga, Kinder Yoga, Yoga mit BabyIn meinem Leben hat Sport immer eine wichtige Rolle gespielt. Ich war 12 Jahre im professionellen Segelsport aktiv und nahm sogar einmal an den Olympischen Spielen teil. In dieser Zeit habe ich Meditation und Yoga als Ergänzung zu meinem Training entdeckt.

Im Spitzen-Sport habe ich es geliebt, mich bei Wettkämpfen mit anderen zu messen. Im Yoga hingegen misst man sich gar nicht und dennoch habe ich gemerkt, dass es möglich ist, an seinem individuellen Fortschritt zu arbeiten und auf diesem Weg sogar noch höhere persönliche Leistungen zu erzielen. Die Fähigkeiten des ständigen Lernens und Wachsens, die in der Yoga-Praxis geübt werden, lassen sich dann Schritt für Schritt aufs alltägliche Leben übertragen. Besonders gut finde ich, dass dabei nicht nur der Körper sondern auch der Geist geschult wird. So wird der Weg zu einem glücklicheren, freieren und ausgeglicheneren Leben geebnet.

Wenn ich unterrichte, wähle ich einen dynamischen Stil, den ich gezielt mit einer achtsamen Ausführung kombiniere. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es so möglich ist, den Körper voll und ganz zu spüren und dabei den Geist zur Ruhe zu bringen. So kann man aus dem Unterricht jedes Mal etwas Wertvolles, wie körperliches Wohlbefinden und Gelassenheit für sich mitnehmen.

Yoga ist für mich der ideale Ausgleich zu einem kopflastigen Alltag. Yoga hilft mir Gelassenheit zu finden und mich in meinem Körper wohl zu fühlen.


♦ ausgebildeter Yogalehrer nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Elekroingenieur)

 

Gesa

 Gesa - Yogalehrerin vom Yoga-Moment Kiel,  Vinyasa Yoga, Rückenyoga, Power Yoga, Schwangeren Yoga, Kinder Yoga, Yoga mit Baby2004 bin ich in Kanada zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga gekommen. Meine Gasteltern waren sehr begeistert von Yoga und ich konnte mir zunächst überhaupt nichts darunter vorstellen. Trotz meiner Vorbehalte ließ ich mich zu einer Probestunde überreden... und habe seitdem die verschiedensten Stile ausprobiert und bin weiterhin einfach begeistert von allen Facetten, die Yoga einem bietet.

Yoga ist nicht nur etwas für „Freaks“ oder „esoterisch Durchgeknallte“, sondern durch die 1000 verschiedenen Arten gibt es einem die Möglichkeit, eine Yogarichtung und Unterrichtsweise zu finden, die zu einem passt. Mittlerweile ist Yoga, besonders Vinyasa Yoga, für mich aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Nicht nur der sportliche Aspekt, auch die Möglichkeit durch Yoga einen Ausgleich im Alltag zu finden und für sich selbst eine innere Zufriedenheit und Leichtigkeit zu empfinden, sind für mich besonders wichtig. Die positiven Auswirkungen in Bezug auf ein körperliches und inneres Wohlbefinden begeistern mich immer wieder und mittlerweile ist Yoga für mich eine durch Achtsamkeit geprägte allumfassende Lebensweise geworden.

In meinem Unterricht versuche ich auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen einzugehen und wähle einen Stil, der einerseits körperlich herausfordert und gleichzeitig zu innerer Ruhe führt.
 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+ Kunst-, und Spanischlehrerin, Performance Studies)

 

Ines

Ines Yoga-Moment - Yogalehrerin vom Yoga-Moment Kiel, Vinyasa Yoga, Rückenyoga, Ashtanga Yoga Kiel, Yin Yoga Kiel, Power Yoga, Schwangeren YogaMeine erste Begegnung mit Yoga war 2007. Auf der Suche nach etwas Gutem für den Rücken und mehr Entspannung für den Geist fand ich mich damals auf einer Yogamatte wieder. Dies war ein Kurs mit Fokus auf den Rücken, aber schnell hatte ich Lust auf mehr - und so begann ich meine Yogareise. Seitdem habe ich verschiedene Yogastile ausprobiert, bis ich schließlich das Vinyasa Yoga mit seiner fließenden und dynamischen Art für mich entdeckt habe. Nach einigen Jahren als Schülerin hatte ich den Wunsch, tiefer in die Yogapraxis und die Yogaphilosophie einzutauchen. Und so habe ich 2015 eine Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht.

Es sind die vielen Facetten des Yoga, die mich faszinieren. Alles ist eng miteinander verbunden und bereichert das Leben im ganz Großen und winzig Kleinen. Während der Yogapraxis, wenn wir den meist hektischen Alltag einfach mal hinter uns lassen und den Einklang von Körper, Geist und Atmung und somit den Einklang mit uns selbst erfahren. Diese Ausgeglichenheit auf der Matte inspiriert uns auch im Alltag achtsamer mit uns umzugehen und gelassener zu sein. Außerdem kann Yoga einen Anstoß geben für einen rücksichtsvolleren und harmonischeren Umgang mit den Menschen in unserer Umgebung. Insbesondere wenn wir uns bewusst sind, dass die Menschen ein Spiegel von dem sind, wie wir uns verhalten und was wir ausstrahlen.

In meinem eigenen Unterricht möchte ich gerne die intensiven Erfahrungen, die ich seitdem ich Yoga praktiziere und insbesondere während der Ausbildung gewonnen habe, teilen. Denn Yoga lehrt, das Leben mit mehr Leichtigkeit, Lebendigkeit und Zufriedenheit zu erleben.

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Geographin)

  

Lynn

Lynn im Kamel- Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel,  Vinyasa Yoga, Rückenyoga, Power Yoga, Schwangeren Yoga, Kinder Yoga, Yoga mit BabyYoga begleitet mich in meinem Leben seit mittlerweile 6 Jahren und entfaltet sich jeden Tag mehr. Ich habe Sport schon immer geliebt und bin mit 12 Jahren in der Leichtathletik- Sparte gelandet. Mit Yoga angefangen habe ich dann nach einer stressbedingten Krankheit zu Beginn meines Bachelor Studiums, die viel mit dem Leistungsdruck, dem ich ausgesetzt war, zu tun hatte. Sehr schnell habe ich die positiven Effekte auf das Nervensystem bemerkt und sah mich im Anusara Yoga zugleich konfrontiert mit meinen Einstellungen und Programmen im Kopf. Plötzlich ging es viel mehr darum den Körper wirklich zu spüren und ihn tatsächlich wahrzunehmen, als etwas auf Teufel-komm-raus erreichen zu müssen. Meine Ausbildung habe ich dann im Embodied Flow gemacht, was meine Erfahrung von Yoga noch einmal verändert und vertieft hat.

Heute ist Yoga für mich ein Weg und ein Zugang zu meinem innersten Selbst, das mein Körper ist, meine Seele und mein Geist. Indem ich mich selber immer mehr kennenlerne, kann ich mit meiner Umwelt und den Menschen um mich herum mehr und mehr im Einklang, im Fluss leben. Diese Erfahrung des Fließens, der Meditation in der Bewegung, möchte ich anderen Menschen zugänglich machen und sie einladen sich selber näher kennenzulernen. Nur wenn wir uns selber so akzeptieren und lieben wie wir sind, können wir auch andere uneingeschränkt lieben und in jeder Situation fair bleiben.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Biologiestudentin)

 

 

Maren (in Schwangerschaftspause)

Foto von Maren- Yogalehrerin von Yoga-Moment in Kiel,  Vinyasa Yoga, Rückenyoga, Power Yoga, Schwangeren Yoga, Kinder Yoga, Yoga mit BabyMeine erste Bekanntschaft mit Yoga machte ich mit 14 Jahren bei dem Versuch, meine chronischen Rückenschmerzen loszuwerden; in dieser Zeit schon vom 'modernen Zeitgeist' umhüllt, was sich in Freizeitstress äußerte. Ich war dankbar für die Möglichkeit, meinen Körper besser kennenlernen zu können und es ließ sich optimal mit meiner Leidenschaft, dem Tanzsport verbinden.
Ein paar Jahre später und für das Studium nach Kiel gezogen, begann ich am 'Contemporary'-Tanzunterricht teilzunehmen und lernte: Ich kann meinen Körper noch intensiver kennenlernen und erfahren. So versuchte ich mich an Kiels Yoga-Angebot und fühlte mich schlussendlich bei "Yoga-Moment" wohl. Seither ist Yoga für mich mehr als nur physisch-mentale Gesundheitsprävention. Ich finde im Yoga den optimalen Ausgleich: Fehlt mir Elan und Dynamik, kann ich meine Praxis energetisierend gestalten; brauche ich mehr Ruhe und Ausgeglichenheit, arbeite ich mehr mit meiner Atmung und an meiner Konzentration.

Mittlerweile und vor allem mit meiner intensiven Ausbildung zur Yogalehrerin ist Yoga für mich zu einer Lebensweise und Liebe geworden, die ich von meiner Matte in meinen Alltag tragen kann. Ich versuche genau das mit meinen Schülern zu teilen und möchte nun ihnen die Chance geben, sich selbst und ihren Körper zu erfahren, indem wir uns fokussiert und synchronisiert mit der Atmung bewegen, dehnen und kräftigen. So erlangen wir eine Konzentration, die alle Umstände fern unserer Matte ausblenden kann und uns mit körperlichem Wohlbefinden und Ausgeglichenheit belohnt.


♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Medizinstudentin)

 

 

Michi

Michi Yogalehrerin Kiel, Michael Styppa, Yoga-Moment Lehrer, Ashtanga Michi KielIch entdeckte Yoga während meines Musikstudiums als Ausgleich für die körperlichen Probleme, die ich durch das tägliche Geige üben bekommen hatte. Durch Zufall landete ich in einem Ashtanga Kurs. Mich begeisterte sofort der Fluss der Bewegung, die fordernden Haltungen während der Stunde und das entspannte Körpergefühl danach. Die Mischung aus Kraftaufbau und Förderung der Flexibilität von Ashtanga Yoga hilft mir bis heute meinen Beruf als Musikerin entspannter ausüben zu können.

In meiner Yogalehrer-Ausbildung lernte ich Möglichkeiten die körperlich anspruchsvollen Haltungen an meine Bedürfnisse anzupassen und gleichzeitig meine körperlichen und mentalen Grenzen auszudehnen.
 
In meinem Unterricht ist mir wichtig einen achtsamen Umgang mit dem Körper zu vermitteln und durch den Fluss, der durch Ashtangayoga entsteht die Konzentration nach innen zu richten.
 
♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Musikerin)

 

Tabea

Tabea Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioDa ich mich seit über 20 Jahren ausgiebig dem Voltigiersport gewidmet habe, hatte ich Yoga lange Zeit nicht auf dem Schirm. Es fing aber alles mit einem Yogabuch meiner Mutter an, in dem ganz hinten ein paar Yogafolgen abgedruckt waren. Am besten gefiel mir die Morgensequenz, die ich seither (fast) jeden Morgen mache. 2014 begann ich dann regelmäßig zu Yogaklassen in Kiel zu gehen und entdeckte schnell die Vorteile und die Faszination dieses Sports bzw. dieser Lebensweise.  Um noch mehr über Yoga zu erfahren und tiefer einzutauchen, machte ich 2017 meine Yogalehrerausbildung bei „Atmananda Yoga“ in New York (Atmananda ist eine Mischung aus Vinyasa und Ashtanga Yoga).  

Yoga ist für mich der perfekte Ausgleich von Körper und Geist. Da ich in meinem Beruf viel am Computer sitze, bin ich dankbar beim Yoga mit den richtigen Übungen für den Körper sorgen zu können, aber ebenso den Geist durch gleichmäßige Atmung und Meditation zu beruhigen und achtsam mit mir selbst zu sein. Wenn ich Yoga mache, ist es jedes Mal ein Geschenk an mich selbst, da ich mir Zeit für mich nehme und mir etwas Gutes tue.

Durch meine lange Zeit beim Voltigieren (Turnen auf dem Pferd) liebe ich die akrobatischen Elemente des Yogas und versuche diese auch den Teilnehmern näher zu bringen. Zudem finde ich es sehr schön, dass Yoga alles sein darf und dass es keine Wettbewerbssituationen gibt. Die Teilnehmer dürfen lernen auf ihren Körper zu hören und sich die Asanas so zu gestalten, wie es für sie am besten ist. Yoga ermöglicht gerade der westlichen Welt einen liebevollen Zugang zu Spiritualität, Meditation und Achtsamkeit. Auch diese drei Aspekte versuche ich den Schülern auf eine unkomplizierten Art und Weise näher zu bringen.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (Raumstrategin / Designerin)

 

Johanna

Johanna Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioYoga schien mir lange zu "soft" und esoterisch; ich wurde viele Jahre in Ballett & Jazzdance unterrichtet und machte zeitweise Leistungssport als Läuferin. Dennoch ließ ich mich während eines Arbeitsaufenthaltes in Indien zu ein paar Yogastunden überreden. Das Körper und Geist angesprochen werden, hat mich überzeugt. 2014 absolvierte ich eine klassische Lehrerausbildung in Indien, begann zu unterrichten, probierte unterschiedliche Stile aus und fand schließlich besonders viel Gefallen am Vinyasa- & Jivamukti- Yoga.

Am Yoga schätze ich, dass es simpel und doch effektiv ist. Man braucht keine weiteren Hilfsmittel – seinen Körper nimmt man ja sowieso überall mit hin – und kann durch eine regelmäßige Praxis mehr Fitness, Ausgeglichenheit und auch Schutz vor Verzerrungen, Brüchen usw. erzielen. Für mich bedeutet das mehr körperliche und geistige Freiheit im Alltag.  

Ich gestalte den Unterricht mit fließenden Bewegungen und präzise Ausrichtung, Atemübungen und Meditation gehören ebenfalls dazu. Meine Stunden sind oft von Musik begleitet, damit man mehr den Bewegungen und weniger dem Denken folgt. Weitergeben möchte ich vor allem die Freude an der Bewegung und die Fähigkeit dem Körper wieder zuzuhören, so dass der Geist vom Körper lernen kann, zum Beispiel dass es manchmal nur in kleinen Schritten vorwärts geht und man Geduld mit sich braucht. So kann Yoga aus meiner Erfahrung nicht nur für ein besseres Körpergefühl, sondern auch für einen entspannten Geist und gute Laune sorgen.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Medizinstudentin)

 

 

Michael

Michael in der Rückbeuge, Yogalehrerin Kiel, Yoga-Moment Kiel, Yoga KielAtem, Meditation, Selbsterforschung – fast 14 Jahre lang war mein Yoga nahezu frei von körperlichen Herausforderungen, obwohl meine Frau Kristin (eine inspirierte Anusara-Yogalehrerin) im Grunde alles versucht hat, um mich dazu zu bringen, Asanas zu praktizieren. Ohne Frage, ich war beeindruckt von der Kraft, Schönheit und Präsenz ihrer Asanapraxis (dem Spiel mit der Bewegung, den Energieflüssen und der Ausrichtung), aber meine inneren Widerstände waren lange Zeit einfach zu groß. Erst mit Abschluss meiner Ausbildung im Somatic Experiencing® hatte sich hier etwas gedreht – ein neues Körperbewusstsein keimte auf und damit verbunden auch die Lust, nun selber tiefer ins Anusara® Yoga einzutauchen. Heute ist Yoga für mich eine wunderbare Möglichkeit meinen Körper zu wecken und dabei gleichzeitig den Verstand zu erden – was mich darin trainiert, immer beweglicher mit dem zu sein, was ist. Und das fühlt sich zunehmend gut an!

Jeder Mensch ist einzigartig und seine Asanapraxis Ausdruck dieser Einzigartigkeit. Als Yogalehrer versuche ich meine Schüler/innen darin zu unterstützen, genau diesen Aspekt des Yoga zu begreifen und zur Entfaltung zu bringen; offen und neugierig gegenüber Herausforderungen und zugleich frei von „verkopften“ Idealvorstellungen. Das Leben hat sowieso seine eigene Dynamik und die wirklich große Kunst des Yoga besteht für mich darin, mit diesem Mix aus Chaos und Harmonie auf möglichst elegante Weise in Übereinstimmung zu kommen.

 

♦ ausgebildeter Yogalehrer nach den Yoga Alliance Richtlinien (+systemischer Therapeut, Coach und Somatic Experiencing® Practitioner)

 

Swantje

Swantje, Yogalehrerin Kiel, Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga KielYoga ist ganz beiläufig und zufällig vor ein paar Jahren zu mir gekommen und ist dann einfach geblieben, wurde mein verlässlichster Wegbegleiter. Ich habe ziemlich bald damit angefangen, täglich zu üben und zuerst hat mich Yoga einfach stark und gelenkig gemacht. Geschickter, sicherer und anmutiger in jeder meiner Bewegungen. Ich entdeckte eine funkelnde Freude darin, meinen Körper zu nutzen und zu spüren, Bewegungsspielraum und Kraft und Balance zu erkunden, mich im Raum zu finden, zu recken und zu strecken. Ein ganz neuer Blick auf meinen Körper, voller Wertschätzung. Und daneben hat sich mit der Zeit eine weitere Facette entfaltet: Ich bemerkte, dass Yoga mich immer wieder zu mir selbst zurück bringt, mich klärt und Aufgestautes, Hängengebliebenes, Klebriges löst und fortspült. Dass es mir geistig unheimlich gut tut, zu üben, zu erkunden, meinem Körper zuzuhören. Als nächsten Schritt hat mich Yoga dazu geführt, achtsamer mit mir umzugehen und mit den Menschen um mich her. Ich wollte das üben und mir selbst auf den Grund gehen. Meine Schatten erforschen. Der größte Katalysator darin war meine  Yogalehrerausbildung im Dschungel von Costa Rica - was dort aufgewirbelt wurde, hat eine Entwicklung angestoßen, die sich immer noch durch jede Faser von mir webt und es fühlt sich an als stünde ich noch ganz am Anfang einer wunderbaren wichtigen großen Reise.

Ich unterrichte gern verspielte Sequenzen mit viel fließender Bewegung, neuen Elementen und Varianten zum Ausprobieren und Erkunden, gespickt mit kleinen und großen Herausforderungen. Ich möchte dich ermutigen, die Möglichkeiten deines Körpers - Bewegungsspielräume, Kraft, Balance - spielerisch zu erkunden und zu genießen. Und weil ich weiß, wie wichtig ruhige und intensive, lösende, raumschaffende Asanas (besonders für Gewebe und Fasern um das Becken) sind, damit ich mich gut und klar fühle und eine gute Haltung habe, packe ich davon auch immer ein paar für dich in das letzte Drittel der Stunde. Was ich am liebsten weitergeben möchte wenn ich unterrichte: Neugier, Freude, Achtsamkeit. Ich möchte mit dir üben, zuzuhören. Deinen Sinn dafür schärfen, dass dir dein Körper immerzu etwas sagt, jede Empfindung eine Botschaft ist, der wir lauschen und mit Atem antworten können. So dass Bewusstsein und Körper zueinander finden und ineinandergreifen können. Weil ich sicher bin, dass, wenn Körper und Geist miteinander funktionieren, Entspannung in beiden folgt und gleichzeitig schöpferische Kraft und Potenzial in beiden frei wird.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Psychologin)

 

Tine

Tine Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioWährend ich an der Deutschen Sporthochschule in Köln studierte, hatte ich die klassischen Vorurteile gegenüber Yoga. Es dauerte noch einige Jahre bis ich mich in der Schweiz von einer Arbeitskollegin überreden lies, doch einmal mit zum Yoga zu kommen. Dort war ich nach der ersten Stunde Jivamukti-Yoga völlig fasziniert und fortan süchtig. Weil es mich aufgrund des Jobs meines Mannes nach Kalifornien zog, nahm ich dort die Gelegenheit wahr, mich voll und ganz Yoga zu widmen. Knapp zwei Jahre lang waren Yoga und Tauchen meine Hauptbeschäftigung. Yoga fasziniert mich, weil ich durch die Praxis immer wieder überrascht, verblüfft und entschleunigt werde. Ich bin nicht per se der Meinung, dass Yoga das Leben erleichtert – im Gegenteil, Yoga kann manchmal ziemlich fies sein. In meinem Unterricht ist es mir wichtig, den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Zu zeigen, dass der menschliche Körper zu unglaublichen Dingen im Stande ist, ist mir ebenso wichtig wie das Zurückbringen der Langsamkeit in die Köpfe und Körper meiner Schüler/innen. Ich gestalte meinen Unterricht mit viel Freude und Humor.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Janna (in Schwangerschaftspause)

Janna Vivien Langer, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Anusara Yoga Kiel, Vinyasa Yoga KielEs dürfte Sommer 2007 gewesen sein, als ich das erste Mal mit Yoga in Berührung kam. So wurde Yoga mein treuer Begleiter & meine Unterstützung, mich selber immer besser kennenzulernen, meinen eigenen Weg des Herzens zu fühlen und zu gehen. Yoga ist so vielseitig, tiefgründig & ganzheitlich wie das Leben und ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch seinen Platz im Yoga finden kann. Dies kann, wie bei mir, mit einer körperlichen Einlage (Stretchen, Stärken und Entspannen) beginnen, ist aber auch immer eine Einladung tiefer zu gehen. Ich bemerkte, wie viel mental gelassener ich durch meine regelmäßige Praxis wurde. Davon profitiere ich, aber auch alle Menschen, die Teil meines Lebens sind. Yoga ist eine Chance, sich sich selbst zu stellen, zu beobachten, zu fühlen, zu verstehen, anzunehmen oder sich so zu entwickeln, wie es sich von tiefem Herzen heraus richtig anfühlt. Yoga lehrte mich neugierig, verspielt und mit Freude aus meiner Komfortzone zu treten, Energie und Kraft in mir freizusetzen, von der ich zuvor gar nicht wusste, dass sie in mir steckt. Diese Erfahrung verdanke ich vor allem meinem Ausbilder, Kai Hill. Zudem lerne ich, dank Yoga, die Sprache meines Körpers, die Gedanken meines Geistes und die Stimme meines Herzens rechtzeitiger zu hören, zu verstehen, sie auszudrücken und ihnen nachzukommen. Ich habe das Gefühl dadurch mehr in meinem eigenen Rhythmus zu leben und das, ohne, dass ich damit jemandem schade; denn je besser ich mich selbst verstehe, desto wahrhaftiger kann ich Menschen in meinem Leben begegnen und mich mit ihnen verbinden. Das ist ein wunderbares Gefühl, welches ich teilen möchte. Ich danke jedem Lehrer, der durch seinen Unterricht einen Teil seines Selbst mit mir teilt und danke jedem meiner Schüler, der mir das Vertrauen und die Offenheit schenkt, sich auf mich und meine Welt des Yogas einzulassen. 

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien


Christin

Für mich ist und war der Sport immer ein wichtiger Begleiter in meinem Leben. Früher brauchte ich die Power des Mannschaftssports Handball, um für mich Ausgleich zu finden. Heute liebe ich die sanfteren Sportarten. Zum Yoga bin ich gekommen, als sich meine Einstellung zu mir und dem Leben verändert hat. Ich brauchte eine andere Art des Sportes und so habe ich Yoga lieben gelernt. Für mich ist Yoga eine Verbindung zwischen Körper und Geist. Hier kann ich in der Aktivität bei mir sein. Die Lebensumstände hatten mich damals aus dem Gleichgewicht gebracht, Mit Meditation habe ich eine Möglichkeit gefunden, mit mir und dem Leben im Einklang zu sein und seit 5 Jahren bin ich Entspannungstherapeutin und gebe gerne mein Wissen und meine Erfahrungen weiter. 

Seit ich Yin-Yoga kennengelernt habe, habe ich für mich einen neuen Zugang der Entspannung gefunden. Ich mag es in den Asanas zu sein und tief in die Dehnung hinein zu spüren. Es ist schön zu erfahren, wie man nach einer Zeit weicher wird und mehr loslassen kann.

Durch das Erspüren, komme ich mehr und mehr bei mir selbst an. Ich freue mich mit euch in die Yin Asanas einzutauchen und euch einen neuen Zugang der Entspannung zu zeigen und wahrzunehmen. Durch das Halten der Übungen öffnet sich dein Körper Stück für Stück. Du bekommst mehr Flexibilität und Anspannungen können gelindert oder sogar gelöst werden. Dein Chi-Fluss wird harmonisiert und mit Meditation und Yoga Nidra möchte ich das Ankommen bei dir selbst abrunden: In der Ruhe liegt die Kraft.

 

♦ Yin Yogalehrerin und Entspannungstherapeutin

 

Sarah

Sarah, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yin Yoga Kiel, Yoga Kiel, Yogastudio in KielSeit ich mit 14 Jahren den Reitsport hinter mir ließ, hatte ich unzählige und kurzweilige Hobbys. In diesen motivierten Sportphasen, die meist nur einige Wochen anhielten, nahm ich mir immer vor, Bewegung in meinem Leben zu integrieren, um mir etwas Gutes zu tun. Irgendwas fehlte jedoch und die Motivation ließ nach. 
Anders war es mit Yoga. Um eine Freundin von ihren Problemen abzulenken, meldete ich uns für eine Stunde beim Yoga Moment an. Dabei habe ich nicht nur ihr, sondern auch mir etwas Gutes getan. Danach war ich einfach nur super glücklich und beschwingt. Die Liebe zum Yoga war erwacht. Aus einem kleinen Abo wurde dann ein Großes und viele Workshops und Yogabesuche in anderen Städten folgten. Es ist, als hätte sich eine neue Welt geöffnet, von der ich nicht dachte, dass es sie für mich geben könnte.
Für mich bedeutet Yoga Vertrauen, Stärke, Ruhe und die Möglichkeit, in den Körper und Geist hinein zu spüren. 
Mit Yin-Yoga kann sich Ruhe im Körper, Atem und Geist entwickeln. Durch Weichheit können wir in den lang gehaltenen Asanas den stressigen Alltag sowie den Leistungsgedanken ablegen. Es geht darum, loszulassen, zu spüren und wahrzunehmen. Im meditativen Zustand werden Fasziengewebe und Gelenke stimuliert. Versteifungen und Verspannungen werden sanft entgegengewirkt. Ruhige Musik wird uns in dieser Zeit begleiten. Ich freue mich auf eine schöne Stunde mit euch.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

Vanessa

Vanessa Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yoga in Kiel, Yogastudio Meine erste Yogastunde hatte ich in ganz jungen Jahren und meiner Mama zu verdanken. Damals war ich allerdings überhaupt nicht angetan von den Körperverrenkungen und wollte lieber Rockmusik hören statt Mantras singen.

Über ein Jahrzehnt später bin ich auf der Suche nach der richtigen Sportart für mich eher zufällig als absichtlich wieder auf Yoga gestoßen und mit dem ersten Schritt ins Studio war ich schockverliebt. Mein Körper und mein Geist waren sich sofort einig – hier habe ich genau das Richtige für mich gefunden! Seitdem ist meine Liebe zu Yoga immer weiter angewachsen und die Lehrer-Ausbildung im Yoga-Moment war der verheißungsvolle nächste Schritt.

Ich freue mich darauf, mit euch in meinen Stunden durch die energetisierenden Flows des Vinyasa zu fließen, sowie tiefe Entspannung und die Kraft des Loslassens im ruhigen Yin Yoga kennen zu lernen.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Anna

Anna Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioMeine erste Yoga Stunde besuchte ich über den Uni Sport 2010. Danach hatte mich das Yoga Fieber allerdings noch nicht gepackt. Somit  führte mein Weg das erste Mal in ein Berliner Yoga Studio. Und dort hat es plötzlich „Klick!“ gemacht. Ich war fasziniert von der Art und Weise der Lehrerin und sehr begeistert von dem schönen Studio. Die dynamische Abfolge der Vinyasa Flow Klasse waren somit der Beginn meiner persönlichen Yoga Reise. 

So fing ich an unterschiedliche Yoga Studios der Stadt zu besuchen, um die verschiedenen Stile kennen zulernen und mich von vielen Yogalehrer/innen inspirieren zu lassen. 

Zu Beginn war es die physische Praxis, die mich täglich in das Studio trieb. Ich begann vieles über Yoga zu lernen und auch die spirituelle Seite der Praxis zu entdecken. Im April 2016 flog ich nach Indien, um dort meine Yoga Lehrer Ausbildung (Ashtanga Vinyasa Flow) zu machen und meine eigene Praxis zu vertiefen und mein Wissen zu erweitern. 

Ich bin fasziniert von der Kraft des Yoga, die die Wahrnehmung von uns selbst und unserer Umwelt vertieft. Durch diese Kraft und Energie, stärken wir das Vertrauen in uns selbst und erlangen Ausgeglichenheit und Glückseligkeit. 

Ich freue mich, dich in meinen Klassen kennenzulernen. Ich unterrichte dynamische Vinyasa Flow Klassen, mit kreativen Sequenzen, begleitet von Musik. 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

Sarah-Lena

Sarah-Lena Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yin Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioKörperlich aktiv zu sein, dem eigenen Körper zu vertrauen und daraus auch Kraft zu schöpfen: Das war in meiner Kindheit und Jugend noch selbstverständlich, ganz intuitiv, so dass ich nie darüber nachdenken musste. Ich hatte super viele Hobbys, wie z. B. Leichtathletik und Reiten, meine Energiequellen. Als ich etwas älter wurde und von zu Hause auszog habe ich den Sport erst einmal ganz lange aufgeschoben, es hatte sich nichts ergeben. Im KMTV habe ich mich dann doch mal angemeldet und landete Dank einer Freundin auch beim Yoga. Wir waren gleichermaßen entzückt und mir wurde schnell bewusst, wie sehr mir das Spüren meines Körpers gefehlt hatte. Ich hatte meine Energiequelle wieder. 2017 machte ich dann meine Yogalehrerinnenausbildung im Sivananda Stil. Viele persönliche kleine "Aha"-Momente getragen von neuen Erkenntnissen folgten und erweiterten den Blick auf meine Umwelt und mich selbst und auch der Wunsch selbst Yoga zu unterrichten und in dieser Hinsicht zu wachsen entwickelte sich.

In meiner Yin Yoga Stunde lege ich den Fokus besonders auf den Atem, Körperwahrnehmung und geführte Entspannungs-und Meditationstechniken wie zum Beispiel Yoga Nidra oder Ujjay Meditation. Ich freue mich euch kennen zu lernen.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

Julia

Julia Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yin Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioYoga ist für mich ein Weg zur inneren Wahrheit. Es beschreibt die Art und Weise des achtsamen Umgangs mit mir und allem, was mich umgibt. Es lehrt uns, uns selbst zu entdecken, diesem Selbst treu zu bleiben, in Dankbarkeit zu leben, ruhig zu werden, anderen bedingungslos zu begegnen und anzunehmen, was ist. Durch mein Yoga habe ich erfahren, wie viel Freude es bereiten kann, die Facetten kennenzulernen, aus denen Yoga besteht. Deshalb wünsche ich mir, den yogischen Gedanken weiterzugeben. Meine Yoga-Reise habe ich 2013 begonnen, als ich mit Ashtanga- und Bikram-Yoga startete, um einen Ausgleich zu meinem sehr wettbewerbsgetriebenen Leben in Studium, Job und Tanzsport zu finden — der sportliche Aspekt stand für mich damals auch im Yoga immer im Vordergrund. Auf der Matte machte ich dann mit jeder neuen Asana einen Wandel durch: Ich konnte meinen Körper und seine Bedürfnisse nicht nur völlig anders kennenlernen, sondern auch spüren, wie ich innerlich ruhiger und ausgeglichener wurde. Im fließenden, freien Vinyasa-Yoga kam ich schließlich bei mir selbst an. Ich lernte, dass Yoga kein Wettbewerb ist und kein Ziel hat, sondern mich in Einklang mit meinem Körper, meinen Gedanken, meinen Emotionen, meinem Atem und meiner Seele bringt. Diese Erfahrung leitete mich dazu, 2019 meine Ausbildung zur Yogalehrerin im Yoga-Moment zu absolvieren.
Durch unsere Zeit auf der Yogamatte können wir Freude, Mitgefühl, Gesundheit und inneren Frieden schaffen. Wir schauen in uns selbst, machen uns frei von Furcht und Selbstzweifel. Wenn wir uns von unserer Intuition leiten lassen, die in uns allen steckt, können wir all das entdecken. Ich schätze am Yoga, dass es mir hilft, meine Emotionen und Gedanken anzunehmen und in meiner Praxis einen Ort zu kreieren, zu dem ich immer wieder zurückkehren kann. Ich lerne jede Stunde neu, ewig Schülerin meines inneren Selbst zu bleiben.
Als Yogalehrerin wünsche ich mir, dieses Eintauchen in Hier und Jetzt an alle Schüler/Innen weitergeben zu können. Mit Visualisierungen, kraftvollen, anspruchsvollen Asanas und herausfordernden Flows möchte ich zeigen, dass man sich und seine Grenzen wunderbar kennenlernen und respektieren kann. Dadurch erfahren wir Selbstakzeptanz. Es ist herrlich, zu fallen, wenn man sich selbst wieder auffängt. Mit dieser liebevollen Asana-Praxis möchte ich meine Stunden zu einer körperlichen und mentalen Reise machen. Ganz im Sinne der Worte des Achtsamkeitslehrers Thich Nhat Hanh: „Menschen dabei behilflich zu sein, nicht von inneren Ängsten zerstört zu werden, ist das größte Geschenk überhaupt.“
 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Friederike

Friederike Yogalehrerin Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Yin Yoga Kiel, Yoga in Kiel, YogastudioMeine verkürzte Muskulatur führte mich zum ersten Mal ins Yogastudio. Schnell war ich begeistert von der Möglichkeit, meine Muskulatur zu stärken und gleichzeitig auch flexibel zu halten. Doch noch ein ganz anderer Aspekt schlich sich langsam ein. Ich bemerkte, dass Yoga nicht nur einen Einfluss auf meinen Körper hatte. Ich genieße es, den Kopf in der Stunde abzuschalten, entweder weil anstrengende Asanas meine gesamte Konzentration erfordern oder ich mit dem Atem durch die Flows fließe, ich mich in Armbalancen herausfordere oder beobachte, wie sich der Körper gerade jetzt anfühlt.
Aber zurück zum Anfang...Ich praktizierte Yoga, weil es ein schöner körperlicher
Ausgleich zu anderen Sportarten ist und ich ganz nebenbei meinen Kopf frei bekomme. Dann probierte ich viele Yogastile aus, übte mit anderen im Studio oder floss für mich alleine Zuhause durch die Sonnengrüße. Wie sehr Körper, Geist und Seele zusammen hängen, einander beeinflussen und wie Yoga so wunderbar alles vereint, faszinierte mich. Ich wollte tiefer einsteigen, mehr erfahren und machte die Yoga-Lehrer-Ausbildung. Diese wundervolle Möglichkeit mit den Asanas, dem Atem und Meditation sich selbst anders und vielleicht auch neu kennenzulernen, Spaß zu haben, sich auszuprobieren und für ein gutes (Körper-)Gefühl zu sorgen, möchte ich weitergeben.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Jana

Jana, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga KielDas erste Mal in Berührung mit Yoga bin ich bei einer geliebten Freundin meine Mutter gekommen, die jeden Tag, bevor sie in den Tag startete, Yoga praktiziert hat. Ich war damals vielleicht sechszehn Jahre alt als ich das das erste Mal so richtig wahrgenommen habe, welches Ritual sie dort tagtäglich pflegt. Es tauchten damals gemischte Gefühle von Neugier, Skepsis oder auch der Gedanke „Wie kann sie das nur jeden Tag tun?“ auf. So vergingen Jahre bis ich selbst auf der Matte stand. Ich weiß noch wie heute, dass ich lange überlegt habe, ob ich mich wirklich für einen Kurs, der über die VHS lief, anmelden sollte. Nach langem Überlegen entschied ich mich. Doch der „Yoga-lifestyle“ packte mich nicht sofort – ich war bei einem wirklich sehr ruhigen Yoga-Stil gelandet und so wirklich begeistern konnte ich mich dafür nicht. Mir fehlte einfach die körperliche Dynamik. So vergingen wieder einige Monate bis ich wühlend in Babyklamotten mit meiner schwangeren Freundin und deren Freundin auf dem Babyflohmarkt stand. Die Freundin meiner Freundin ist Yogalehrerin und irgendwie – vielleicht war es auch Schicksal – sind wird auf Yoga gekommen und ich habe meine bisherigen Yogaerfahrungen mit ihr geteilt. Sie lud mich sofort ein doch mal in dem Yoga-Studio vorbeizuschauen, in dem sie unterrichtet. Sie überzeugte mich und ich gab dem Yoga eine zweite Chance und landete im Yoga-Moment bei Gesa und Christian. Was soll ich sagen: Ich bin darüber heil froh und immer noch sehr dankbar. Ich lernte dort ein ganz anderes Yoga als ich bisher kannte, kennen. Es lastete mich sowohl körperlich als auch mental aus und ich spürte sofort welchen positiven Einfluss Yoga in meinen Alltag hatte. Das „Yoga-Fieber“ hatte mich nun erwischt. Ich probierte mich aus, nahm an unterschiedlichsten Workshops teil und Yoga wurde zu einem immer größeren und wichtigeren Bestandteil in meinen Leben.
Für mich ist Yoga nicht mehr aus meinen Leben wegzudenken. Die Zeit auf der Matte ist Zeit, die ich für mich habe, in der ich mich ganz mit mir auseinandersetzen darf. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, welche Kraft ich aus jeder einzelnen Yogapraxis nehme und mit wieviel Positivität es meinen Alltag bereichert. In meinen Stunden möchte ich dich einladen, dir und deinem wundervollen Wesen auf einer achtsamen und wertschätzenden Weise zu begegnen und somit Körper, Geist und Seele zu verbinden. Ich freue mich auf magische Momente mit dir auf der Matte.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Kathi

Sport spielte und spielt in meinem Leben eine große Rolle. Laufen, Mountainbiken, Rennrad fahren, Bouldern, … immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen ging ich Anfang 2017 zum ersten Mal in ein Yogastudio, auch um einen Ausgleich zu finden. 

Anfangs war ich vom Yoga gar nicht so angetan, da es mir schwer viel, den Leistungsgedanken loszulassen. So probierte ich einige Yogastile aus, merkte jedoch schnell, dass mir diese sanfte, aber auch kraftvolle und herausfordernde Form der Bewegung beim Vinyasa-Yoga, in Verbindung mit meinem Atem, einfach nur gut tat und ich fing an, regelmäßig zu praktizieren. Seitdem ist Yoga ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Beim Yoga schaffe ich es, ganz bei mir zu sein, in meinem Körper anzukommen und meinen „Monkey Mind“ zu beruhigen. Im oft viel zu hektischen Alltag fällt es schwer, den Kopf auszuschalten und so genieße ich die Zeit auf der Matte, wenn ich zur Ruhe kommen kann, meinem Körper gleichzeitig etwas Gutes tue und einfach „sein“ darf. Ein toller „Nebeneffekt“ dabei ist, dass man diese Ruhe und Achtsamkeit auch auf andere Lebensbereiche und den Umgang mit seiner Umwelt übertragen kann. 

In meinem Unterricht möchte ich euch Raum geben, ohne Wertung oder Leistungsdruck zu sein. Ich freue mich darauf, mit euch sowohl durch sanfte als auch energetisierende und kraftvolle Flows zu fließen, die auf der einen Seite spielerisch herausfordern aber auch dabei helfen sollen, innere Ruhe zu finden und achtsamer im Umgang mit sich selbst zu werden.  

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Jessi

Jessi, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga KielDurch Zufall bin ich vor einigen Jahren zum Yoga gekommen. Davor habe ich bereits vielfältige Sportarten in meinem Leben ausgeübt. Doch Yoga hat eine ganz besondere Bedeutung für mich: Es verkörpert die perfekte Kombination aus Kraft, Flexibilität, Balance und Achtsamkeit. Während des Ausübens intuitiver Bewegungen und Asanas reflektiere ich mich immer wieder aufs Neue. Überdies eröffnet ganzheitliches Yoga die Fähigkeit sich zu verbinden mit dem was man bereits hat und wer wir bereits sind. Besonders schätze ich Vinyasa-Yoga, denn alles ist erlaubt, es gibt keine Grenzen. Der schönste Augenblick in einer Yogastunde ist aus meiner Perspektive der Moment, bei dem man durch sein individuelles, freies Vinyasa fließen darf und sich ohne weiteres Zutun mit sich selbst verbindet. Dieser Moment steht für einen ganz allein, nur für sich selbst, für inneren Ausgleich. Nur du entscheidest, auf welche bestimmte Art und Weise du fließt. Ich liebe diese Freiheit! Auch in meinen Stunden möchte ich, dass sich jede/r Teilnehmer*in frei fühlt. Viel Wert lege ich auf Kräftigung, jedoch am allerwichtigsten ist mir Spaß und Freude am individuellen Yoga.:)

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien 

 

 

Julia 

Julia, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yoga in Kiel, Yogastudio Kiel, Vinyasa YogaYoga bedeutet die Vereinigung der Seele mit dem Körper zur Sammlung und Konzentration. Was das konkret bedeutet, war mir in meiner ersten Yoga-Stunde während meiner Studienzeit 2002 noch lange nicht bewusst. Erst nach und nach verstand ich, welche Möglichkeiten sich mir offenbaren, um einen achtsamen, gesunden und ausgeglichenen Lebensstil zu führen. Sofort spürte ich, dass mir die körperlichen Übungen mehr als gut taten und dieses entspannte Wohlgefühl nach jeder Stunde lud mich ein wiederzukommen.

Nachdem ich über Jahre vielerlei Stile ausprobierte, entschied ich mich 2016 eine Vinyasa / Ashtanga- Ausbildung in Thailand zu beginnen. Es war eine lebensverändernde Erfahrung, für die ich dankbar bin. Ich lernte damals so viel über mich selbst, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Am Flughafen in Bangkok begegnete mir ein Werbeschild mit der Aufschrift "I think I'm ready to teach!" und promt wurde ich daheim gefragt, ob ich zu Hause unterrichten wolle. Seither ist jede Stunde für mich etwas besonderes und ich lerne von meinen Mit-Yogis jedes Mal etwas dazu. Um die heilenden Potential des Yogas noch besser kennenzulernen, absolvierte ich noch eine Yoga-Therapie-Ausbildung bei Mark Stephens, einer meiner wichtigsten Lehrer.

Ein Zitat von Joel Kramer trifft auf den Punkt, was Yoga für mich bedeutet: "Yoga ist ein Tanz zwischen Kontrolle und Hingabe. Und wann man kontrolliert und wann man loslässt wird Teil des kreativen Prozesses, Teil der endlosen Erforschung deines Seins."
Genau das möchte ich den Menschen in meinen Yoga-Stunden ans Herz legen.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+ Yoga-Therapeutin, Postdoktorandin in der Agrarökonomie)

 

 

Tom

Foto Tom, Yogalehrer Yoga-Moment, New York Flow Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Meditation KielYoga hat  mein Leben neu inspiriert, und meinen Geist und Körper gesunden lassen. 

Wie es häufig in den Lebensläufen zu lesen ist, führte auch mich eine tiefe Sinnkrise zum Yoga. Ich war beruflich sehr erfolgreich, als mich plötzlich eine Erkrankung und deren operative Folgeerscheinungen für viele Jahre aus der Bahn warf. Ich stand vor dem Nichts und vollkommen neben mir, bis mich der damals erneute Kontakt mit Yoga wieder mit mir und mit meinem Körper nach und nach verbunden hat. Ich erfuhr die heilende Wirkung auf meinen Körper und auf meine Gedanken. Mein Blick auf die Welt und auf mich veränderte sich nachhaltig auf eine ungeahnte Art und Weise, die ich mir zu diesem Moment nicht zu träumen gewagt hätte. 

Ich möchte diese Erfahrung gerne weitergeben. Ich wünsche mir nichts mehr als das derjenige, der Yoga praktiziert, die tiefen Schichten des Yoga für sich erfahrbar macht. Yoga ist soviel mehr.

 

♦ ausgebildeter Yogalehrer nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

Jenni

Im Rahmen meiner Studienzeit trat Yoga 2008 in mein Leben. Zuerst waren es vor allem Stunden im klassischen Hatha-Yoga und bald schon merkte ich, dass mich sowohl die fließende als auch die dynamische Praxis reizte. So begann ich vermehrt Vinyasa Yoga in verschiedenen Formen zu praktizieren und fand darin eine große Faszination, die noch immer anhält.

Durch die Yoga-Ausbildung erfüllte sich nun schließlich nach jahrelanger Praxis verschiedener Yogastile (u.a. Ashtanga und Jivamukti) ein Lebenstraum.

Es gibt nicht das eine „richtige“ Yoga, sondern vielmehr unzählige Zugänge und Inspirationsquellen. Als Lehrerin ist es mir wichtig, euch die vielfältigen Möglichkeiten von Yoga aufzuzeigen: Mal das Gedankenkarussell ausblenden (ja ja, der Monkey Mind), atmen und sich auf den Moment auf der Matte zu besinnen – und diese Zeit zu genießen. Yoga mit anderen Menschen zu teilen und in den Stunden die entstehende Energie zu erfahren, ist ein wahres Geschenk.

In meinen Yoga-Stunden möchte ich einen Raum schaffen, in dem wir gemeinsam verschiedene Asanas ausprobieren und die positiven Effekte des Yoga individuell spüren. Begleitet von Musik freue ich mich sehr mit euch durch spielerisch kraftvolle Sequenzen zu fließen, aber auch ruhige Im-Hier-und-Jetzt-Momente zu erleben.

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+Dozentin)

 

Anne

Foto von Anne, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga KielWährend meiner Weltreise stand ich umgeben von Palmen das erste Mal auf einer Yogamatte. Ohne jegliche Vorstellung, nur mit der Annahme, dass ich dafür nicht beweglich genug bin. Entgegen meiner Erwartung war ich beeindruckt, was man mit achtsamen Körperübungen an Kraft und Flexibilität erreichen kann. Dass Yoga nicht nur Körperarbeit ist, sondern eine Lebenshaltung, sollte ich erst später erfahren. 
Meine Reise ging weiter, verschiedene Länder, unterschiedliche Yoga-Stile und Studios später bin ich zurück in Kiel. Noch immer inspiriert von diesen wundervollen Erfahrungen wollte ich tiefer in die Welt des Yoga eintauchen. So habe ich mich auf meine nächste Reise vorbereitet, auf meine Yoga-Reise. Ich habe Yoga immer mehr Raum gegeben, habe praktiziert, Workshops besucht und Bücher verschlungen. Bis ich dann bei Christian im Meditationskurs saß und verstanden hatte, dass die Yoga-Lehrer Ausbildung schon längst zu einem Herzenswunsch geworden ist. 
Yoga ist für mich zu einem Lebensgefühl geworden. Ich genieße es ruhig und kraftvoll durch die Asanas zu fließen. Atem und Bewegung in Einklang zu bringen, den Alltag auszuschalten, loszulassen, zu genießen. Ohne Leistungsdruck nur für mich auf meiner Matte zu „sein.“ Dieses freie Gefühl, das Gefühl nur bei sich zu sein, körperlich sowie mental über sich hinauszuwachsen und dabei zur inneren Ruhe zu finden, möchte ich gerne weitergeben.
Ich mische in meinem Unterricht dynamische, kraftvolle Elemente mit ruhigen und entspannten Asanas. Gerne lade ich dich dazu ein, spielerisch und ohne Leistungsdruck neues zu entdecken. Eine körpergerechte Ausrichtung, ein freier und fließender Atem sowie das Ankommen im Hier und Jetzt sind wichtige Bestandteile meiner Stunden.
„Practise and all is coming.“- K.Pattabhi Jois

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Meike

Meike, Kundalini Yogalehrerin Kiel, Yoga-Moment Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga Kiel, Kundalini Yoga KielAls ich mit meinem Sohn schwanger war, entdeckte ich Kundalini Yoga. Seit nun fast fünfundzwanzig Jahren ist diese Yogarichtung ein Teil von mir. Zum Kundalini Yoga habe ich auch eine Reihe von anderen Yogaarten praktiziert: klassisches Hatha-Yoga, Power Yoga, Hot Yoga, Vinyasa Yoga. Zu meinem 49. Geburtstag habe ich mir die Lehrerausbildung geschenkt und unterrichte nun seit sechs Jahren Kundalini Yoga mit Lust, Liebe und Leidenschaft. Gern bereite ich Yogastunden intensiv vor und erstelle Choreografien unterschiedlichster Art.
(Kundalini)Yoga ist für mich eine unendliche Bereicherung, eine nie endende spirituelle Erfahrung sowie große tiefe schöpferische Kraft und Freude. Immer wieder hat mir Yoga Anregungen gegeben oder war mir eine Hilfe, mein Leben positiv auszurichten, durch Lebenskrisen zu gehen und einen respekt- und liebevollen Umgang mit mir und anderen zu kultivieren wie einen tiefen Glauben in mir zu verwurzeln. Darüber hinaus freue ich mich mit Yoga älter und alt zu werden. Als Ü 55  fühle ich mich durch Yoga angenehm beweglich und erfreue mich einer körperlichen Kraft und Geschmeidigkeit, die mich auf eine angenehme Art "jung" bleiben lässt.

In meinen Stunden möchte ich vor allem das an die TeilnehmerInnen weitergeben, was Yoga im eigentlichen Sinne bedeutet: Verbindung und in Verbindung sein, vereint sein, mit sich und anderen.

"Das Universum hat uns das Leben geschenkt, und das beste, was wir tun können, ist, es zu lieben und glücklich zu sein. Im Kundalini-Yoga entfalten wir unsere (schlafenden) Energien, um ein erfülltes und intuitives Leben zu führen als Teil dieser Welt..." Yogi Bhajan, 1989

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach Yogi Bhajan (+ Real- und Gemeinschaftslehrerin 
für Deutsch, Kunst, DaZ)

 

Sabrina

Sabrina, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Yoga Kiel, Yin Yoga KielZum Yoga gekommen bin ich, weil ich insbesondere durch mein Jurastudium sehr gestresst war, unter starken Verspannungen litt und es mir immer schwerer viel, zwischendurch abzuschalten und mir Ruhephasen zu gönnen.

Gleich nach meiner ersten Yogastunde habe ich gespürt, welch unglaubliches Geschenk Yoga für mich darstellt. Besonders nach den Yin Yoga - Stunden merkte ich, wie sich mein Körper regelrecht nach diesem sanften Yogastil, der ohne jeglichen Leistungsdruck auskommt und im Hinblick auf unseren individuellen Körperbau alle Möglichkeiten offen lässt, ­­gesehnt hat.

Beim Yin Yoga bin ich durch das tiefe Einsinken in die Asanas ganz auf mich fokussiert und kann so einen bewussteren Zugang zu mir selbst finden. Der meditative Zustand, der sich durch das längere Halten der Asanas ergibt, erlaubt mir, alles was mich gegenwärtig beschäftigt loszulassen und vollkommenen inneren Frieden zu erfahren.

Yin Yoga hilft mir, die Gedanken zur Ruhe zu bringen, den Körper sanft zu dehnen und Blockaden oder Verspannungen zu lösen. Ich lerne achtsam mit meinem Körper umzugehen, seine Bedürfnisse und Signale zu deuten und meine Bewegungen entsprechend auszurichten. Darüber hinaus hilft mir Yin Yoga, auch im Alltag bewusster mit mir und meinem Umfeld umzugehen und selbst in stressigen Zeiten ruhig und ausgeglichen zu sein.

Inzwischen ist Yoga eine Lebenshaltung von mir geworden. Es hat mein Leben und meine Einstellung zu einigen Dingen grundlegend verändert und in allen Aspekten bereichert. Diese Erfahrung möchte ich gerne mit euch teilen. Ich freue mich auf eine friedvolle, entspannende Yin Yoga-Stunde mit euch.

 

♦ ausgebildete Yin-Yogalehrerin (+ Juristin)

 

 

Chili

Chili, Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga Kiel Ich begann Vinyasa Yoga während meines Studiums als sportlich-meditative Ausgleichsaktivität zu praktizieren. Es wurde mein „Raum“ in welchem ich meinen Körper, die wachsende Kraft und die spielerische Grazie spüren und ausleben konnte. Immer wieder, besonders in stürmischen Zeiten, zog es mich auf die Matte und irgendwann wurde es zu einer Gewohnheit. Die meditative Verknüpfung von Atem und Bewegung, Kraftaufbau, Fokus und Konzentration bringt mich zu mir und lässt die Anforderungen des Alltags für einen Moment verstummen. Um die Asanas aus anatomischer Sicht besser und umfassender zu verstehen, tiefer in die Welt des Yoga einzusteigen, begann ich eine Ausbildung. Hierbei erschloss sich mir unter anderem Yin Yoga als eine weitere wunderbare Yogapraxis und die große Bandbreite der Berührungspunkte des gesamten Yoga in meinem Alltag, meiner künstlerischen Arbeit und unserem bewussten Miteinander wurde vielschichtiger.

In den Stunden sind mir Achtsamkeit mit dem eigenen Körper, Kraftaufbau, unterstützendes Empowerment und meditative Innenschau wichtig. Die grazilen Verknüpfungen von Atem und Bewegung, Ruhe und Anspannung, Fokus und Loslassen im Moment, die Einheit des Yoga und die Balance finden im Alltag – das sind Erfahrungen, die ich in meinen Stunden gerne mit dir teilen möchte.

 

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien (+ Bildende Künstlerin, MFA)

 

 

Linn P.

Linn P., Yogalehrerin Yoga-Moment, Yogastudio Kiel, Yoga Kiel, Vinyasa Yoga Kiel Mit sechzehn Jahren kam ich das erste Mal mit Yoga in Kontakt, habe mich dabei jedoch auf den sportlichen Teil fokussiert. Die Verbindung mit meinem Atem, meinem Geist und einer Intention kam erst einige Jahre später mit hinzu. Als ich diese Erkenntnis für mich gewonnen habe und integrieren konnte, ist Yoga ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden, denn Yoga ist für mich eine Lebensweise, die alle Bereiche umfasst. Yoga hilft mir dabei mich auf die Dinge zu fokussieren, die mich glücklich machen und einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit mir und meiner Umwelt zu pflegen. Beim Yoga kann ich loslassen, ich selber sein, den Moment genießen und mich beeinflussen äußere negative Stressoren nicht mehr so intensiv. Unser Geist nimmt Negatives viel schneller wahr als Positives und ich habe in der Vergangenheit Negatives sehr groß werden lassen und das hat meinen Selbstwert oft stark geschwächt. Yoga hilft mir dabei, mich in meinem Körper wohlzufühlen und ihn anzunehmen und lieben zu lernen. Mir liegt ein wertschätzender, gewaltfreier und liebevoller Umgang mit sich selber und mit der Umwelt sehr am Herzen. Meine Vinyasa-Ausbildung im Yoga-Moment habe ich im Februar 2020 abgeschlossen. Es war für mich eine wunderschöne Reise und ich freue mich sehr mit dir Yoga zu praktizieren!

 

♦ ausgebildete Yogalehrerin nach den Yoga Alliance Richtlinien

 

 

Wir möchten unser Team vergrößern

Falls du gerne als Yogalehrer/in arbeiten möchtest, würden wir uns sehr freuen dich kennenzulernen. Wir suchen Yogalehrer/innen (jeden Alters) für: Vinyasa Yoga, Ashtanga Yoga, Power Yoga, Anusara Yoga usw. für diverse Kurszeiten: vormittags, nachmittags, abends und am Wochenende.

 

 


Yoga-Moment Studios

Yoga-Moment 
Holtenauer Str. 146
24105 Kiel

So findest du den Weg zu uns.

Yoga-Moment 
Holzkoppelweg 33 - Eingang J-70
24118 Kiel

So findest du den Weg zu uns.

0179 635 64 63

info@yoga-moment.de

 Gutschein online kaufen

 

 

 

 

Zwei Yoga-Studios im Zentrum von Kiel in Schleswig-Holstein, in der Holtenauer Straße, Ecke Knooper Weg beim Blücherplatz und im Holzkoppelweg beim Grasweg.

Teilnahmebedingungen AGB

Impressum


Inhaltsübersicht